Deutscher Meister der Zauberkunst

Liebe Freunde von Lex Schoppi Cartoon. Viele Künstler fragen sich, warum es unter Zauberern so viele Deutsche Meister der Zauberkunst gibt. Nun, um das einmal aufzukären, flatterte meine kleine Magica-Fledermaus in einer Nacht-und-Nebel-Aktion durch das offen stehende Fenster des Präsidentenpalastes. Bei einem Abstecher in die magie-Redaktion fand sie auch exklusiv für Euch eine Vorschau auf das neue Aprilcover. Alsooo…

[Not a valid template]

Das ist Andreas (rechts im Cartoon). Der Andreas ist Zauberer. Er regiert als Zaubereiminister beim Magischen Zirkel von Deutschland. Den gibt es schon seit über 100 Jahren. So alt ist der Andreas aber noch nicht. Der Andreas ist Talentscout beim Zirkel und weiß ganz genau Bescheid. Derzeit organisiert der Andreas einen Kongress in Dreieich und lädt die besten Zauberer dazu ein. Die zeigen dann den anderen Zauberern, wie man richtig zaubert. Die Besten sind dann Meisterzauberer und dürfen gegen andere Meisterzauberer zaubern. Das ist dann beim Andy (links im Cartoon). Der Andy ist auch Zauberer. Auch der Andy ist noch keine 100 Jahre alt, aber auch er regiert als Zaubereiminister. So wie der Andreas, ist auch der Andy ein Talentscout und auch er weiß ganz genau Bescheid. Der Andy organisiert einen Kongress in Sindelfingen. Dort dürfen dann besten Meisterzauberer vom Andreas gegen die besten Meisterzauberer vom André zaubern. Hä – André? Passt auf, der Lex erklärt Euch das. Der André war früher einmal Zauberer. Heute ist er nur noch Talentscout und weiß noch besser Bescheid. Deshalb ist er auch kein Zaubereiminister. Er fehlt auf dem Cartoon. Das macht aber nichts, denn der André organisiert noch einen Kongress. Der ist in Lübeck und der Daniel hilft ihm dabei. Der Daniel hat ein Zauberimperium in Bad Segeberg und lässt zaubern, aber das ist eine andere Geschichte…

Beim André oder Andreas geht es also los. Dort zaubern Zauberer gegen Zauberer, um sich zauberhaft zum Meisterzauberer zu zaubern. Alle Meisterzauberer zaubern danach beim Zauberkongress vom Andy gegen alle anderen zauberhaften Zaubermeister, um Deutsche Meisterzauberer zu werden. Die kriegen dann eine Magica-Fledermaus, aber nicht vom Andy, sondern vom Ebs. Das ist der Präsident.

Es gibt auf der deutschen Meisterschaft 9 Wettkampfsparten (Kategorien). Vergeben werden goldene, silberne und bronzene Magicas, das Maskottchen des Magischen Zirkels. Der punktbeste Zauberer aus allen Sparten der Deutschen Meisterschaft im Zaubern darf sich dann Deutscher Meister der Zauberkunst nennen. Alle anderen Kategoriesieger nennen sich Deutscher Meister in der Sparte XXX. Das klingt so ähnlich, macht aber nichts, denn es gibt auch noch eine Jugendmeisterschaft, deren punktbester Sieger dann Deutscher Jugendmeister heißt. Dort gibt es auch ganz viele Sparten, deren Sieger sich dann Deutsche Jugendmeister in der Sparte XXX nennen. Der Jugendmeister darf im Finale der Erwachsenenmeisterschaft teilnehmen.

Zurück zur Eingangsfrage: „Wie viele Deutsche Meister gibt es“? Die Deutschen Meisterschaften finden seit 1975 alle drei Jahre statt. In 9 Sparten qualifizierten sich von 1975 bis 2011 durchschnittlich 60-80 Darbietungen für das Finale, auf dem dann 36 Preise (Gold, Silber, Bronze) errungen werden konnten. Es gab demnach 13 Gesamtsieger (echte Deutsche Meistertitel). 109 Spartensieger nennen sich Deutscher Meister in der Sparte XXX. Inklusive aller Qualifikationen und Jugendmeisterschaften dürfte es annähernd 1000 Preisträger in Deutschland geben. Ein Preis ersetzt die Aufnahmeprüfung in den Magischen Zirkel. Der Magische Zirkel hat ca. 2600 Mitglieder. Statistisch gesehen hat jeder dritte Zauberer auf seiner Visitenkarte auch einen Titel beim MZvD. Die Wettbewerbe stehen im Mittelpunkt der Kongresse des Magischen Zirkels, was sehr gut ist und viele neue Darbietungen rekrutiert. Der mittlerweile inflationäre Titel wird heute von der Showszene belächelt. Was es noch nicht gibt, ist eine Zaubermeisterschaft für Senioren und ein Konstrukteur-Meistertitel, also bestes Kostüm, beste Karten, beste Regie, bester Ton, bester Juror …

Unbedingt besuchen:

1. Qualifikation Wettzaubern für die Deutsche Meisterschaft
Kongress vom André B. – 24.-26. Mai 2013 in Lübeck

2. Qualifikation Wettzaubern für die Deutsche Meisterschaft
Kongress vom Andreas F. – 07.-09. Juni 2013 in Dreieich

Finale Wettzaubern um die Deutsche Meisterschaft
Kongress vom Andy H. – 9. bis 12. Januar 2014 in Sindelfingen

Dieser Cartoon wurde Ihnen gesponsert von Lex Schoppi’s FX-Kostümwerkstatt , die auch in diesem Jahr wieder einige Wettbewerber unterstützt hat.