Deutscher Meister

Viele Künstler fragen sich, warum es unter Zauberern so viele Deutsche Meister der Zauberkunst gibt. Nun, um das einmal aufzukären, flatterte meine kleine Magica-Fledermaus in einer Nacht-und-Nebel-Aktion durch das offen stehende Fenster des Zirkelpalastes.

[Not a valid template]

Es gibt im Finale der deutschen Meisterschaft 9 Wettkampfsparten (Kategorien). Vergeben werden goldene, silberne und bronzene Magicas, das Maskottchen des Magischen Zirkels. Der punktbeste Zauberer aus allen Sparten des Finales der Deutschen Meisterschaft im Zaubern darf sich dann Deutscher Meister der Zauberkunst nennen. Alle anderen Spartensieger nennen sich Deutscher Meister in der Sparte XXX. Das klingt so ähnlich, macht aber nichts, denn es gibt auch noch eine Jugendmeisterschaft, auf der in allen Kategorien Gold, Silber und Bronze vergeben wird. Deren punktbester Sieger darf sich Deutscher Jugendmeister nennen. Auch hier nennen sich die Spartensieger Deutsche Jugendmeister in der Sparte XXX. Die Jugendmeister dürfen im Finale der Erwachsenenmeisterschaft teilnehmen. Die älteren müssen sich für das Finale erst qualifizieren. Auch bei den Qualifikationen gibt es in 9 Sparten Gold, Silber und Bronze. Da es mehrere Qualifikationen an unterschiedlichen Orten gibt, bürgerten sich Bezeichnungen wie Nord- Ost- Süd- oder Westdeutscher Meister der Zauberkunst ein. Was es noch nicht gibt, ist eine Zaubermeisterschaft für Senioren und ein Konstrukteur-Meistertitel, also bestes Kostüm, beste Karten, beste Regie, bester Ton, bester Juror …

Zurück zur Eingangsfrage: „Wie viele Deutsche Meister gibt es“? Die Deutschen Meisterschaften finden seit 1975 alle drei Jahre statt. In 9 Sparten qualifizierten sich von 1975 bis 2011 durchschnittlich 60-80 Darbietungen für das Finale, auf dem dann 36 Preise (Gold, Silber, Bronze) errungen werden konnten. Es gab demnach 13 mal einen punkthöchsten Gesamtsieger (also den echten Deutsche Meistertitel). Manchmal wurden auch zwei Titel vergeben. Insgesamt 109 Spartensieger wurden Deutscher Meister in der Sparte XXX. Inklusive aller Qualifikationmeisterschaften dürfte die Anzahl der Nord- Ost- Süd- oder Westdeutschen Meister im dreistelligen Bereich sein. Hinzu kommen die vielen vergebenen Jugendmeistertitel. Die Anzahl aller Gold- Silber- Bronze- Preisträger dürfte im ganz hohen dreistelligen, wenn nicht sogar vierstelligen Bereich liegen. Der Magische Zirkel hat ca. 2600 Mitglieder. Ein Preis auf diesen Meisterschaften ist die Aufnahmeprüfung in den Magischen Zirkel.

Die Wettbewerbe als System sind sehr gut, denn sie rekrutieren neue Darbietungen und fördern damit die Zauberkunst. Die Preisinflation ist in Fachkreisen umstritten. Bei Kongressen sind Wettbewerbe mittlerweile ein zentrales Zugpferd. Es ist unbestritten ein einzigartiges Castingformat von und für Zauberer.

Dieser Cartoon wurde Ihnen gesponsert von Lex Schoppi’s FX-Kostümwerkstatt , die auch in diesem Jahr wieder einige Wettbewerber unterstützt hat.

» Alle Cartoons aus dem Hauptquartier...