Bayreuth und seine Festspiele

Als technischer Berater für kniffelige FX-Kostüme ist Lex Schoppi FX-Kostüme in dieser Saison für die Bayreuther Festspiele tätig. Richard Wagner war noch nie mein Lieblingskomponist. Während meiner Ausbildung an der Konzertquerflöte litt ich in meiner Jugend unter seiner schweren Kost. Aber das Leben schreibt manchmal die schönsten Geschichten und so kam ich in den Genuss, oder besser gesagt zu der Ehre, das Festspielhaus auf dem grünen Hügel von innen zu sehen und seine geheimsten Gemächer kennen zu lernen. Die Kostümschneiderei erstreckt sich mit Maske, Hut- und Putzmacherei über mehrere Stockwerke und die netten Damen und Herren sind ein Uhrwerk meisterlicher Handwerkskunst. Für mich als FX-Kostümspezialist war es eine sehr inspirierende Zeit. Man glaubt gar nicht, was man alles für Kostüme herstellen kann und vor allem aus was und vor allem wie. Nun ist bald Premiere und aus aller Welt werden wieder Heerscharen Opernbegeisterter dem Ring beiwohnen. Das Festspielhaus schaut in dieser Saison etwas lustig aus, da die Sanierungsarbeiten an der Fassade nicht rechtzeitig fertig werden. Die Bürgermeisterin lies die Baugerüste stilecht mit Planen verkleiden. Wenn man genau hinschaut…

bayreuth1.jpg

Im Dezember 2012 betrat ich erstmals die heiligen Gemäuer dieses Festspielhauses auf dem grünen Hügel in Bayreuth und war sehr beeindruckt. Eine der größten und modernsten Bühnen der Welt erstreckt sich auf 26 Metern Tiefe mit drei eisernen Vorhängen. Bühnenportalhohe Kulissen lassen sich unzerlegt von den Probenbühnen über die Straße bis vor zum Orchestergraben hinein- und herausfahren. Mehrere Bühnenversenkungen mit dem Ausmaß der gesamten Bühnenbreite fahren pneumatisch 13 m tief hinab zur Unterbühne. Von der Unterbühne bis zum Schnürboden sind es knapp 40 Meter. Das Bühnenportal nimmt dabei nur 12 x 12 Meter ein. Ich sah noch nie ein derartiges Meisterwerk technischer Ingenieurskunst. Bei der Akustik benötigt das Haus keine Lautsprecher und somit auch keine Mikrofone. Hier könnten Las Vegas Shows im Sekundentakt spielen. Das Haus wäre ein Traum für Zauberkongresse, aber es ist exklusiv den Wagner-Festspielen vorbehalten und nicht von ungefähr ein weltweit geachteter Mythos. Über das Jahr arbeiten hier ca. 80 Leute in Vorbereitung und in der Probenzeit mehrere Hundert. Eine Heerschaar von Technikern, Schreinern, Schlossern und Gewandmeistern arbeitet ausschließlich auf dieses eine 5-wöchige Spektakel hin. Nach insgesamt 30 Vorstellungen ist Schluss und die Vorbereitungen für das nächste Jahr beginnen. Die weltweite Theaterszene jubelt oder spottet, mehr als hier, kann man nirgendwo inszenieren, es gilt als jährlich richtungsweisend und wird von ca. 50000 Zuschauern gesehen. Dagegen stehen ca 500000 Vorbestellungen. Auf eine Eintrittskarte wartet man statistisch geehen 7 Jahre. Kunststudenten teilen sich sogar die Sitzplätze - Akt für Akt, versteht sich.

Hintergrund Lex Schoppi FX-Kostümwerkstatt

Zur Realisierung meiner eigenen Showacts legte ich mir einst eine eigene kleine Kostümwerkstatt zu, mit der ich mich später selbständig machte. Heute stelle ich in Zusammenarbeit mit führenden Gewandmeistern Unikate für anspruchsvolle FX-Künstler her. Viele meiner Kunden fliegen aus dem Ausland extra ein. Das Label Lex Schoppi ist international dafür bekannt, Unmöglichkeiten zu realisieren . . . und meistens gelingt es uns auch. In den vergangenen Jahren entstanden in dieser Spezialkostümwerkstatt Kleider für Theater, Zirkusse, Kreuzfahrtencembles, Magier, Magic-Award-Winner, Schlager- und Rocksänger, internationale Preisträger, Meister-Magier des MZvD und der FISM, Artisten, mehrere TV-Produktionen und zunehmend mehr Theaterproduktionen. Selbst in Las Vegas sah man Lex Schoppi-Kostüme. Wettbewerbsnummern gehören nebenbei zu meinen Steckenpferden, denn mit was für Ideen oder Vorstellungen manche Magier zu mir kommen, überrascht mich jedes Mal auf’s Neue.

bayreuth2.jpg

FX-Kostümwerkstatt Lex Schoppi