Victor Lazarro

lazarro.jpg

Ich nenne diese Zeichnung
Der Becherspieler

Victor Lazarro verbachte nach eigenen Aussagen eine leidenschafts- und ereignislose Kindheit, bis ihm sein Opa endlich ein Kartenspiel schenkte. Große Ausdauer und Liebe zu seinen 52 folgsamen Gefährten brachten ihm im Laufe der Jahre einige Auszeichnungen und Preise. Nach seinem Studium in Kriminalistik, interessierte er sich zunehmend für das Falschspiel. Auf Studienreisen nach Nord und Mittelamerika erlernte er die gefährliche Kunst und lebte für längere Zeit in Mexiko. Zurück in Deutschland tauchte er in Leipzig unter und zog kurze Zeit später in die Hauptstadt Berlin. Dort gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Close-Up-Clubs und arbeitete an weiteren Programmen. Einige Jahre später etablierte er sich mit seiner CasinoMagicShow auf dem deutschen Galamarkt und ist seither ein gebuchter Event-Falschspieler in erlesenen Pokerclubs, Casino’s und Hotels.

Sein Lieblingskunststück ist neben den Pokerkarten das Becherspiel, für das er sich von mir unter Androhung von griechischen Euronoten karikieren lies. (Ja ich bin käuflich.) Was Sie hier sehen, ist seine aktuelle Autogrammkarte. Diese Zeichnung wurde in 300 dpi in der Größe von 40 x 60 cm erstellt. Man könnte davon auch Plakate erstellen. In meiner Galerie hängt es als Dibond - 30 x 40 cm.

Victor Lazarro gibt es auch im Internet: www.lazarro.de